Philosophie

"Tracht ist Mode"

Philo.3

In Bayern trägt man Tracht - nicht jeden Tag, aber zu festlichen Gelegenheiten, Familienfeiern oder Hochzeiten gibt es sie noch in großer Zahl. Der Begriff "TRACHT" leitet sich von "tragen" ab, das bedeutet, dass Dirndl und Lederhosen ursprünglich Alltagskleidungsstücke waren, die von der ländlichen Bevölkerung getragen wurden. Sie waren darauf ausgerichtet, funktionell zu sein und lange zu halten. Genau wie heute war die Tracht aber auch ein Spiegelbild der jeweiligen Zeit, weshalb Sie sich im Laufe der Jahre auch immer wieder veränderte.

Philo.2

Was vor zwanzig Jahren mit Bauern, alten Leuten oder Karneval gleichgesetzt wurde, ist seit einigen Saisonen auf allen Volksfesten wieder Pflicht:

Das DIRNDL und die LEDERHOSEN

Dirndl betonen vorteilhaft die Figur, zaubern ein tolles Dekolleté und ziehen alle Blicke an! Von elegant´bis zünftig kann man sich damit wunderbar aufbrezeln. Während sich der Blick der Herren meist zuerst auf das Dekolleté der Damen richtet, werden umgekehrt vor allem der Po und die Wadeln in Augenschein genommen. In der richtigen Lederhose kommt beides gut zur Geltung.

Herz